RE: Typekit-Aufruf blockieren bis Zustimmung?

Hallo,

eine Website, die wir betreuen, nutzt das Theme Astra und darin via Plugin («Custom Typekit Fonts») ein Fontset von Adobe Typekit.

Wenn ich es richtig sehe, fordern die dadurch generierten Aufrufe lediglich CSS-Dateien und Font-Dateien an – keine JS oder sonstige.

Lassen sich diese Aufrufe irgendwie hinter Script- oder Content-Blocker stecken und so eine Zustimmung der Besucher einholen?

dsw Aufsteigendes Mitglied Gefragt vor am Mai 10, 2021 in Borlabs Cookie.
Kommentar hinzufügen
7 Antworten

Guck an … genau der Kniff, der mir gefehlt hat – danke 😉

Für alle, die mitlesen und evtl. die gleiche Frage haben, hier noch die ausführliche Lösung:

(a) Füge folgenden Code in die functions.php Deines Child Themes ein:

 

function child_enqueue_styles() {
wp_dequeue_style('custom-typekit-css');
}
add_action( 'wp_enqueue_scripts', 'child_enqueue_styles', 15 );

 

Dies unterbindet die Einbindung des <link>-Tags durch das Plugin „Custom Adobe Fonts“ (Stand Mai 2021, Version 1.0.18).
Die Seite lädt danach ohne die Typekit-Schriften.

(b) Im Borlabs Cookie Plugin lege unter „Cookies“ einen neuen Eintrag an, in der Gruppe „Externe Medien“.
ID sinnigerweise „typekit“; Name, Anbieter, Zweck etc. entsprechend ausfüllen.

Unter HTML & JavaScript füge in das Feld Opt-in Code dann folgendes ein und ersetze tkxxxxxxx durch Dein eigenes Token:

<script>
(function () {
var link = document.createElement('link');
link.rel = 'stylesheet';
link.href = 'https://use.typekit.net/tkxxxxxxx.css?ver=1.0.18';
document.head.appendChild(link);
})();
</script>

Wenn die Cookie-Gruppe Externe Medien aktiv ist, wird die Einbindung von Typekit nun abgefragt. Sobald die Besucher zustimmen, wird die Verbindung zu Typekit hergestellt, die Schriften geladen. Funktioniert bei uns ohne Reload.

Aufsteigendes Mitglied Beantwortet vor am Mai 18, 2021.
Kommentar hinzufügen

Deine Antwort

Mit dem Absenden deiner Antwort erklärst du dich mit den Datenschutzbestimmungen und den Nutzungsbedingungen einverstanden.